Donnerstag, 24. Juli 2014

Magenta Kleid aus einem Metallic Viskose Stoff

Hallo und willkommen!


Es ist wieder so weit. Ich habe mal wieder ein Kleid genäht.

Der Grund ist eine Hochzeitseinladung und nach dem ich enttäuscht feststellen musste, dass ich in mein altes Tanzkleid nicht mehr hineinpasse . So wurden neue Pläne geschmiedet für ein bzw. zwei neue Tanzkleider. Heute zeige ich euch das Erste.  

Zum Tanzen sollte das Kleid etwas weiter geschnitten sein um so mehr Bewegungsfreiheit zu gewähren. Wir haben früher wöchentlich ein Tanzstudio besucht und meine Tanzschuhe sind in der Farbe Königsblau/Schwarz. Das ist auch meine Einschränkung bei der Farbwahl für das neue Tanzkleid.

Der Stoff, mal wieder eine Herausforderung für mich. Als ich begonnen habe zu nähen, habe ich statt zu nähen, wie eine Irre bei dem Auktionshaus Stoffe ersteigert, was mir halt so gefiel. Die Ideen für die Stoffe hatte ich viele, aber, nicht die Näherfahrung. Inzwischen traue ich mich an die verschiedenen Stoffe heran. So wie an diesen hier. Es ist ein Metallic Viskose Stoff in der knall leuchtenden Farbe Magenta! Der Stoff ist sehr leicht und fließend und hat ein schimmernden Glanz. Die Farbe passt sehr gut zu meinen Tanzschuhen. Die ich euch demnächst zeigen werde.



Der Zuschnitt, wieder mal etwas anspruchsvoller zum Glück hat der Stoff eine leichte Rippstruktur um den Fadenlauf besser zu bestimmen. Nach dem ich das Vorderteil und das Rückenteil im Stoffbruch zu geschnitten habe wurde aus dem Rest das rückwärtige Seitenteil jeweils einzeln zugeschnitten. 


Schaut, wie Druck empfindlich. Hier habe ich das Gewicht nur auf dem Stoff liegen gehabt.


Die erste Drapierung. So ein schöner Fall der Falten von der Schulter. 
  

 Die leichte Rippstruktur verleiht dem Stoff eine festliche Art - also genau richtig für ein Kleid und den Schnitt.



Mein Schnitt Nr. 102 aus der 06/2013, wieder ein Kurzgrößen Schnitt aus Burda Style. Nach diesem Schnitt habe ich schon mal das Kleid aus Leinenstoff genäht. Leider war der Stoff nicht ganz optimal für diesen Schnitt, weil die schöne Raffung am Ausschnitt nicht wirklich gut zur Geltung kommen konnte. 

Den Unterschied werdet ihr schnell an diesem Kleid sehen. Das Leinenkleid ist schön, aber die Raffung geht auf Grund der fehlenden Material-Eigenschaft "fließend" verloren. Es ist immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich ein und der gleiche Schnitt mit verschiedenen Stoffen (Webarten) wirken kann. Auch schon die Wahl des Stoff-Musters (Leinenkleid gemustert und dieses hier in uni) kann gravierende Wirkung haben. 



Weil das Kleid nicht gefüttert wird, habe ich mit der Overlook die Kanten versäubert. Hier für habe ich, auf Grund der Stoffqualität, meine Overlook mit feinen Nähnadeln (70-er) ausgestattet und auch das Garn auf das feine 200-er Overlookgarn von Buttinette. Leider habe ich dieses Garn nur in der Farbe Beige. Es hat sehr gut funktioniert. Die Kanten sind schön flach gesäumt worden und auch der Stoff hat keine Verletzungen davon getragen. Nach diesem Ergebnis, werde ich mich auf jeden Fall die weitern 200-er Oberlockgarne (erstmal Grau), kaufen. 




Ein Rest von dem pink farbigen Baumwollsatin Stoff, welches ich noch von meinem "Mondrian-Kleid" Projekt übrig hatte, habe ich für den Besatz verwendet. Diesen habe ich mit einer Einlage verstärkt und auch mit dem feinen Overlockgarn versäubert. Der Metallic Viskose Stoff ist sehr angenehm auf der Haut, aber ich dachte mir, die Baumwolle ist einfach die bessere Wahl. 


Kommen wir noch mal zum Schnitt. Sicherlich haben auch viele das Problem, die Oberteile sind immer zu weit. Insbesondere im Rückenbereich. Nun, bei mir ist es jedenfalls so. Das wusste ich noch von meinem Leinenkleid. Aber ich wusste nicht wie ich den Schnitt verändern kann. Das Rückenteil wird im Stoffbruch zugeschnitten, so dass ich zu einer andren Lösung gegriffen habe. Abnäher! Die habe ich von dem "Bogner-Kleid" Schnitt kopiert. Es ist nicht viel und auch nicht lang, aber genau passend!  So steht der Ausschnitt nicht mehr ab. Das Schnittteil für den Rückwärtigen Besatz habe ich dann an das Kleidungstück angepasst. 




So einfach das Kleid zu nähen ist, so nervig ist der seitliche Reißverschluss. Welches Problem habe ich damit? Nun, der Reißverschluss reicht bis zur Hüfte, die hat eine Rundung und der Reißverschluss will nicht so wie ich es gern hätte. Es hat sich nach innen gewölbt und der restliche Stoff hat dann eine unschöne Wölbung geformt. 


Also noch mal den unteren Teil aufgetrennt und versucht es irgendwie zu lösen. Es ist jetzt besser aber irgenwie macht es mir noch viele Gedanken. Hier bräuchte ich so ein paar Tipps und Ideen und sehr gern Videos. Ich lerne sehr viel durch Beobachtung, Texte verstehe ich nicht so gut. 


Es ist auch so, dass ich im Nähkurs den Reißverschluss anders als im Burda Nähbuch bzw. Zeitschrift ein genäht habe. Daher bin ich immer wieder aufs Neue irritiert, wie ist es richtig, ähm .. nein wie ist es EINFACHER? Mein Singernähbuch ist wohl zu alt dafür, denn hier wird nur der Naht verdeckte Reißverschluss erwähnt, aber nicht an Hand von Bildern gezeigt. Wie macht ihr das so? Welche Ticks und Tipp wendet ihr? 


Den Besatz habe ich im Bereicht des Halsausschnittes ganz und die Armausschnitte teilweise dicht neben der Ansatznaht auf die Nahtzugaben gesteppt. Ich bin total von dieser Methode überzeugt. Selbst Hugo Boss macht es so auch bei gefütterten Kleidern. Es ist ein zusätzlicher Arbeitsschritt aber er loht sich.


Das Kleid ist vom Schnitt sehr lang. Ich habe beim Zuschnitt auf die 4 cm Saumzugabe verzichtet und musste am fertigen Kleid noch mal 7 cm abschneiden. Tja, Hätte mir wieder mehr Stoff sparen können. Also Memo an mich: Rocklänge ausmessen vor Zuschnitt!



Auch wenn das Kleid und die Farbe einfach der Hammer ist, so empfindlich ist der Stoff. Einmal hinsetzten und ruck zuck ist es von meinem Hintern gebügelt. Wie blöd! 


Wenn ich das vermeiden möchte, könnte ich ja den Rückteil mit Vlieseline verstärken, dass hätte aber zur folge - dass es nicht mehr so schön fließen ist. Habt Ihr andere Ideen? Würde vielleicht Unterrock helfen?

Herrje, so viele Fragen..... 

Nach gefühlten 10 x Saum-Längen check wurde die Länge nun entschieden.


Ein paar Details zum fertigen Kleid




Wieder mal nicht ganz aufgepasst! 
Leider ein kleiner Versatz. Inzwischen, insbesondere, nach dem ich mit die vielen Kleidungstücke im Geschäft angeschaut habe, sehe ich die kleine Abweichung als nicht mehr sooooo gravierend an. 
Ihr versteht was ich damit meine oder?????


Das Innenleben und der Baumwollstoff macht sich gut.


Der Hexenstich ist mir richtig gut gelungen. Kaum zu sehen. Es war aber auch bei dem Stoff echt nicht einfach. So empfindlich. Warum sind nur die schönsten Stoffe auch die Empfindlichsten????




Ganz liebe Grüße


Dienstag, 22. Juli 2014

kurze Auszeit im Vital-Hotel

Es war sooooo schön! 

Mein Mann hat mich kurz nach meinem Geburtstag zu einem "Kuschel-Wochenende" entführt
in das nicht so weit entferne Vital-Hotel


Genau richtig, denn die Temperaturen stiegen und es war so richtig heiß,
so dass wir all das Wasser um uns herum mehr als nur genossen haben.


Innen Ansicht aus dem Restaurant. 


Die Saunalandschaften waren ein Traum, wobei ich mich 
in der Asia-Lounge am wohlsten gefühlt habe.

Hier das Foto*)  von der Sonnenterrasse - die hätte ich auch gern zu Hause :-)

*) wir haben keine Unterwasserkamera mitgenommen, wollten ja entspannen, so dass ich hier das Foto von der Internetseite der WestfalenTherme zeige. 

Hier eine Karte um zu sehen, wo wir unsere Auszeit genossen haben. 


Das Hotel und die Westfalen-Therme sind mit einander verbunden, 
so dass die Gäste bequem im Bademantel direkt in die Therme bzw. Sauna betreten können. 

Allerdings habe ich mein XXL Bademantel in die Größe M eingetauscht :-))))


Das Zimmer, nicht nur farblich, genau nach meinem Geschmack dekoriert.



Sehr schön und praktisch - Kunststoffbügel in Holzoptik






Das Badezimmer möchte ich auch noch mal hier zeigen, weil es mir wirklich sehr gefallen hat.
Die farbliche Zusammenstellung erinnert mich an unser eigenes Bad, die Größe nicht so ;-)


Ich habe mir den Wandputz hier genauer angeschaut, 
weil es mich farblich sehr angesprochen hat und auch in unser Bad passen würde.

Dieser Glanz in Perlmutt und der Anstrich - Wisch-Fein-Putz Technik (vermutlich) 
gefällt mir richtig gut. Ist das auf den Bilder zu sehen? So pflegeleicht und doch so schön. 


Mit diesem Muster und den gewählten Fliesen 
kommt der kleine Boden richtig schön zur Geltung.
Einen wirklich tolle Idee für ein kleines Bad. Es schaut aus, als läge hier ein Teppich.


Der Teppich und die Wandgestaltung auf dem Flur, wie auch die aufgemalten Zimmernummern auf der Wand, sehen sehr schön aus. 


Der Tag begann mit Ausschlaffen und einem langen, wie auch leckerem Frühstücksbuffet.



Sonst gab es sehr viel Entspannung in Form von Massagen.
Die Abkühlung im Wasser, das Schwitzen in der Sauna und Spaß beim Rutschen. 

Jeden Abend wurden wir mit einem 4-Gänge Menü bei Kerzenschein verwöhnt.



 

Das Styling war nicht einfach - denn es war richtig heiß, 
so dass ich die Statement Kette nicht umgelegt habe. 


Vorspeise vergessen zu Fotografieren - 
Lecker Caesar Salad mit gebackenem Käse

Karottensuppe mit Orange und Cashewkernen


Pikant gefülltes Schweinefilet an Paprikarahmsouce
und Endivien-Stampfkartoffeln dazu Salat vom Büffet für Ihn


Lachsfilet schonend über Dampf gegart an Zitronengrashollandaise
und Sesamnudeln dazu Salat vom Büffet für mich


Blaubeersorbet mit Vanille Panna Cotta

  



Mangels klimatisierten Räumen und dem legeren Styling der anderen Gäste
entschieden auch wir - uns eher dem sommerlichen Temperaturen für den zweiten Abend zu kleiden. 






Vorspeisevariation


Mulligatawny Suppe 



Putenspieße an Basilikum-Käsesauce 
mit gebratenen Champignons und Koketten 
und Salat vom Büffet
(Wir haben beide die Putenspieße gewäht)


Duett von Kaffeemousse und Expressoeis


und ein lecker Cappuccino



Diese Tasche ist einfach ein Raumwunder!
Hinfahrt und Rückfahrt voll bis oben hin. 


 Die schönen Rosen mussten einfach mit - die Rettung vor dem Müll.





DANKE SCHÖN MEIN SCHATZ ES WAR SO TOLL!!!


LIEB DIR!